Hot Springs – Heiße Quellen

Passend zum aktuellen blog-Thema grad mal einen Beitrag zu “hot springs”. Wir lieben diese natürlichen Badewannen und haben schon so einige auf unseren Reisen erlebt. Die Vorteile liegen auf der Hand… man kann sich ne Dusche sparen und ist sauber es hat was von Wellness und wärmt einen ne ganze Weile. Es dampft und sprudelt.

dsc_5745

Unsere ersten Berührungen damit gab es in Italien, speziell in der Toskana. Meist sind es Nebenarme oder Abläufe aus einem Thermalbad, denn wo solch Quelle an die Oberfläche kommen wird das gerne kommerziell genutzt. Die Einheimischen wissen aber wo man es sich auch gratis gut gehen lassen kann. Das vom Erdinneren erwärmte Wasser tritt öfter in tektonisch aktiven Bereichen nach oben. Nachteilig ist manchmal nur der hohe Schwefelanteil, der einen fauligen Geruch hinterlässt, soll aber auch gesund sein.

Gerade bei miesem Wetter kann man es sich wie wir auf Sizilien einige Tage dort gemütlich machen. Im Wasser stört Regen nicht, im Gegenteil, das ist dann erst ein Erlebnis wenn es auf die Oberfläche prasselt. Oftmals sind es natürliche oder angelegte Becken die das Wasser auf dem Weg in die Flüsse kurzfristig bei angenehmen Temperaturen aufhält.
Unsere Top 5 der heißen Quellen verkehrstechnisch für Busse erreichbar wie folgt:

1. Viterbo nahe Rom mit richtigem Parkplatz und zweimal täglich italienischer Hymne vom nahen Stützpunkt. Ein Traum bei Sonnenaufgang im fast schon heißen Nass zu sitzen und der Musik zu lauschen. 2 große und zwei kleinere Becken mit Ab-und Zulauf durch Handtücher zu regeln.

dsc_5754

dsc_5758

2. Sizilien bei Castellamare, schwer zugänglich für normale Fahrzeuge. Dafür mitten in der Natur und von der Wasserqualität die Beste. Das Becken aus natürlichem Kies eingebettet in Felswand und Schilfgras. Ein großes Becken mit durch Steinen abgetrenntem Bereich mit heißem Wasser.

img_0494

img_0515

3. Santa Fe bei Granada
Der aktuelle Beitrag im Blog befasst sich ausführlicher. Dies ist ein Hippie und vanlife hotspot, etliche Überwinterer treffen sich hier, nachteilig der rumliegende Müll und zu viele Hunde. Man parkt in einem riesigen Olivenhain und findet immer ne Ecke. Zwei große Becken und zwei Wasserfälle als Ablauf, ideal zum “duschen” und Wäsche waschen.

img_9364

https://mb407.wordpress.com/2016/12/09/santa-fe-teil-2-tage-44-48-kilometer-3614/

4. Grosseto, eingebettet in Toskanische Hügel wirkt dies hier von Weitem schon wie ein Paradies. Leider muss man von den wenigen Parkplätzen in einer nahen Sackgasse einige Meter laufen. Etliche Becken von Einem ins Nächste.

img_2278

img_2262

5. Ein paar Kilometer weiter Richtung Siena findet eine weitere Quelle ihren Weg direkt in den Fluß. Durch Aufschüttungen und mit Salzablagerungen bequem vollendet ist das ein wahres Erlebnis. Man kann zwischen heiß und kalt hin und her wechseln. Dieser Ort nahe einer kleinen Waldstraße nur durch selbigem vom Parkplatz am Rand getrennt, Name fällt mir grad nicht mehr ein. Auch hier gibt es massig Becken und einen ausgewiesenen FKK Bereich.

img_2335

img_2305

Dazu muss man erwähnen, dass es noch viel mehr davon in Griechenland und der Türkei zu entdecken gibt… wir brauchen ja auch noch Ziele für die nächsten Touren…

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s